Bitte verwenden Sie unsere Black Shadow App oder unseren mobilen Webshop auf ihrem mobilen Endgerät. Diese sind für Handys und Tablet optimiert.


Preload BS-Shop

Corvus Defensio M1 Gehäuseschiene

Lange und durchgehende Picatinnyschiene zum Montieren von diversem Zubehör (Optiken, Optroniken, Vergrößerungsvorsätze, Back Up Sights, elektronische Vorsatzgeräte, Laser, etc.).
weiterlesen 
Hersteller:
Kategorie: Waffentuning
Artikelnummer: 31.685
145,00 €

inkl. 20% USt. , zzgl. Versand

ist bestellt
wird nachgeliefert
Dieser Artikel kann leider nicht rabattiert werden.

Lange und durchgehende Picatinnyschiene zum Montieren von diversem Zubehör (Optiken, Optroniken, Vergrößerungsvorsätze, Back Up Sights, elektronische Vorsatzgeräte, Laser, etc.).

Das hintere Ende der Schiene reicht fast bis zum Hülsenauswurffenster, um auch Optiken mit sehr kurzen Augenabständen gut verwenden zu können.

Gefräste Montagerille zur direkten Montage von 3-fach und 4-fach Trijicon ACOG Zielfernrohren (bzw. anderen Teilen mit M16-Carry Handle Schnittstelle).

Dadurch niedrigere Gesamtmontagehöhe bei der Verwendung von Huckepack Rotpunktvisieren (geringeres Offset).
Integrierte Aufnahme für Trageriemen (QD-Sling-Swivel, Karabinerhaken, oder Paracord).
Maximale Visierlinie von ca. 24 cm bei der Verwendung von offenen Visierungen.
Hergestellt aus harteloxiertem 7075 Aluminium. Länge: 260 mm Gewicht: 146 g
Dieses Produkt passt ausschließlich auf die Version M1/SE.

Montage:

  • Gehäuse vom Kolben trennen. Lauf ausbauen.
  • Die drei Schrauben, mit der die originale Picatinnyschiene an das Gehäuse montiert ist, mit einem Heißluftfön von der Gehäuseseite erwärmen, sodass der Schraubenkleber seine Festigkeit verliert.
  • Originale Picatinnyschiene abmontieren.
  • Corvus Defensio Gehäuseschiene aufsetzen und verschrauben.
  • Die originalen Schrauben können weiterverwendet werden. Es wird jedoch empfohlen, die mitgelieferten Schrauben vorzuziehen.
  • Alle Schrauben sollten mit Schraubenkleber befestigt werden! 
  • Dieses Produkt passt ausschließlich auf die Version M1/SE.
TOP